Ich beziehe Ökostrom, weil ich nachhaltiger leben möchte

Dr. Hergen Schultze, Physiker

Ich bin seit vielen Jahren Kunde eines Ökostrom-Anbieters, weil ich nachhaltiger leben möchte. Dazu gehört unter anderem, dass man seinen CO2-Fußabdruck verringert. Als ersten Lebensbereich hatte ich mir das Wohnen vorgenommen, welcher im Durchschnitt für etwa ein Drittel des Energieverbrauchs verantwortlich ist. Meine Familie lebt deshalb seit vielen Jahren in einem Passivhaus, d. h. wir haben keine Verbrennungsheizung, sondern gewinnen unsere Wärme quasi wie in einem umgekehrten Kühlschrank. So verbraucht unser Haus nur Strom. Damit das ökologisch sinnvoll ist, müssen wir diesen natürlich nachhaltig gewinnen und nicht aus Kohle oder Gas. Mit der Wahl eines echten Ökostrom-Anbieters kann ich mir sicher sein, dass sich unser Verbrauch nur aus der Kraft des Wassers, des Windes, und der Sonne speist. Der nächste Lebensbereich ist die Mobilität. Auch hier gibt es mittlerweile mit E-Bikes, S-Bahnen und E-Autos tolle Alternativen, die genauso ohne jede Form von Verbrennung (außer der eigenen Kalorien, vielleicht) auskommen. Mir ist bewusst, dass die Elektrifizierung und der Ökostrom im Moment mehr kosten — aber das kann man erstens politisch ändern und zweitens ist es die Entscheidung jeder einzelnen, wofür sie mehr oder weniger ausgibt. Nachhaltig zu leben bedeutet viele Umstellungen in allen Lebensbereichen. Manche davon sind wirklich schwierig umzusetzen — aber der Bezug von Ökostrom gehört nicht dazu.

Auch Sie können etwas tun: Nutzen Sie zertifizierten Ökostrom