Wir beziehen Ökostrom, um die Schöpfung zu bewahren

Ronny Baier, Pfarrer

Seit bald zehn Jahren beziehen wir unseren Strom von der KSE Energie GmbH (Gesellschaft zur Energieversorgung der kirchlichen und sozialen Einrichtungen) mit Sitz in Freiburg. Dieses Unternehmen wurde 2008 von den beiden evangelischen Landeskirchen und den beiden katholischen Bistümern unseres Bundeslandes gegründet und betreut exklusiv Kirchen-gemeinden sowie kirchliche und soziale Einrichtungen.
Inzwischen zählen etwa 3.000 Kirchengemeinden und Einrichtungen der evangelischen und katholischen Kirche sowie Mitglieder von deren Wohlfahrtsverbänden: Sozialstationen, Kindergärten, Alten- und Pflegeeinrichtungen, Krankenhäuser, Werkstätten für Menschen mit Behinderung, Klöster, Bildungseinrichtungen und Verwaltungen zu den Kunden des Unternehmens.
Zu KSE zu wechseln bot sich an, da wir uns als Kirchengemeinde zum Ziel gesetzt haben unseren Energiebedarf mehr und mehr aus ökologisch nachhaltiger Energie zu decken. Bis wir aber völlige Klimaneutralität erreichen, wird es noch eine Weile dauern. Der Ökostrom ist ein jedoch ein wichtiger Teil davon. Ein weiteres Element wird die neue Heizung der St. Pankratius Kirche sein, wo wir eine Oberflächen-Geothermie-Heizung anstreben. Ich hoffe sehr, dass in ein oder zwei Jahren die aktuelle Ölheizung der Dossenheimer Kirche der Vergangenheit angehört. Die Bewahrung der Schöpfung darf nicht nur frommer Wunsch sein. Papst Franziskus hat uns da in seiner Enzyklika Laudato si ja einiges an Aufgaben gestellt. Deshalb freue ich mich, dass die evangelische und katholische Kirche in BW mit der KSE den Klimaschutz ganz praktisch unterstützt.

Auch Sie können etwas tun: Nutzen Sie zertifizierten Ökostrom