Ich produziere Sonnenstrom weil ich einen kleinen Beitrag leisten will, um dem Klimawandel entgegenzusteuern

Hans-Peter Stöhr, selbständiger Gärtner

Ich betreibe seit über 13 Jahren auf meinem Wohnhaus und einem Gewächshaus eine Photovoltaikanlage zur Produktion von Strom. Mein Ziel war es, Solarstrom auf meinen eigenen Dachflächen zu produzieren. Zum damaligen Zeitpunkt war eine Ausrichtung der Solarmodule nach Süden Voraussetzung für den wirtschaftlichen Erfolg einer solchen Anlage. In der Zwischenzeit ist es durch die Weiterentwicklung der Anlagentechnik möglich, Photovoltaikanlagen in alle Himmelsrichtungen zu betreiben.

Ich bin überzeugt, dass die dezentrale Produktion von Strom – in meinem Fall durch Photovoltaik – einen kleinen Beitrag leistet, um dem Klimawandel entgegenzusteuern. Zukünftig wird der Bedarf an Strom durch den Verzicht von fossilen Energieträgern immer mehr an Bedeutung gewinnen. Ich denke, dass der Stromverbrauch durch die Nutzung von E-Mobilität oder dem Einsatz in Luftwärmepumpen weiter zunehmen wird.

Abschließend wäre zu erwähnen, dass durch meine Anlage nach Aussage meines Energieversorgers 15000 Kg CO 2 pro Jahr eingespart werden. Ich glaube, dass in Dossenheim sich noch viele Dachflächen für die Produktion von Solarstrom eignen würden und der dadurch erzeugte Strom im eigenen Haushalt dann genutzt werden könnte.

PV – Anlage, In den Schafäckern