Überarbeitetes Solarkataster vom Landesamt für Umwelt Baden-Württemberg

Neue Karte berücksicht neue Überfliegungsdaten von 2016ff soweit vorhanden (für 70% der Fläche). Außerdem können Sie die Daten direkt in einen Wirtschaftlichkeitsrechner übernehmen, und Werte wie Wärmepumpe,E-Auto, Eigenverbrauch etc. anpassen. Zur Suche des eigenen Hauses einfach komplette Adresse <Strasse Nr, PLZ Stadt> in das Suchfenster eingeben

Die überarbeitete Karte zeigt, welche Dachflächen in Baden-Württemberg für Photovoltaik geeignet sind. Standortanalyse und Potenzialberechnung wurden auf der Grundlage von Laserscandaten durchgeführt.

Die Potenzialanalyse berücksichtigt die Neigung, Ausrichtung, Verschattung und solare Einstrahlung. Zur Berechnung dieser Faktoren wurde ein digitales Oberflächenmodell erstellt.

Die dreidimensionale Analyse bietet zahlreiche Vorteile zur Ermittlung des Solarpotenzials. Sie ermöglicht beispielsweise eine genaue Berechnung der solaren Einstrahlung und Abschattung durch umliegende Gebäude und Vegetation. Dabei wird durch Berücksichtigung zahlreicher Sonnenstände über den Tages- und Jahreslauf die direkte solare Einstrahlung errechnet. Starke Minderung der direkten Einstrahlung führt zur Ausweisung von verschatteten Dachflächenbereichen, die für die Nutzung von Solarenergie ungeeignet sind.
Mit der Darstellung der Einstrahlungsintensität ist sofort sichtbar, welche Teildachflächen eines Daches besonders gut für die Belegung mit PV-Modulen geeignet sind. Im neuen Wirtschaftlichkeitsrechner können diese Flächen dann mit entsprechenden Modulen belegt werden.

Dieses Werkzeug liefert eine gute erste Einschätzung was möglich ist. Dies ersetzt jedoch keine lokale Analyse und Detailplanung. Verschattungen durch Nachbargebäude und Ausrichtung der Dächer werden zwar berücksichtigt, aber Gauben, Dachfenster oder sonstige Dachaufbauten nicht.